6 wichtige Faktoren die den Fettabbau beeinflussen

Egal welche Ziele man hat und welchen Sport man betreibt, es gibt einige Faktoren die man berücksichtigen muss, wenn man vor hat dem Körperfett den Kampf an zu sagen.
25.10.2017



Erholung
Ganz oben auf der Liste eines jeden Athleten, oder auch Hobbysportlers sollte die Erholung stehen. Es macht keinen Unterschied, ob man Krafttraining, Ausdauersport oder Ballsportarten mit hohen Belastungen betreibt. Der menschliche Körper adaptiert und verbessert seine Leistungsfähigkeit in der Ruhephase. Wenn man diese also nicht berücksichtigt und dem Körper nicht genügend Zeit gibt, um die notwendigen Prozesse durchlaufen zu lassen, schenkt man mutwillig den hart erarbeiteten Fortschritt her.

Besonders wichtig ist hier auch der Ernährungsfaktor. Ausgewogene und gezielt an die Sportart angepasste Ernährung ist ein Muss, um  dem Körper die richtige Basis für die Regeneration bereitzustellen.

Reisen
Wer beruflich viel unterwegs ist, sollte versuchen so weit und gut wie möglich voraus zu planen. Natürlich kann man nicht jedes Ereignis vorhersehen, aber wer einen guten Plan hat und diesen richtig umsetzt, kann sich viel Ärger ersparen.

Mealprep, gesunde Snacks und viel Flüssigkeit helfen nicht nur dem Körper auch unterwegs die benötigten Nährstoffe zu liefern, sondern reduzieren auch den Stresslevel, der wiederum Einfluss auf unseren Hormonhaushalt hat. Die Divise: „Stress vermeiden wo es nur geht!“

Stoffwechsel
Das Trainingsvolumen und der Trainingsumfang sind ausschlaggebend für Die Eiweißsynthese, den Trainingsreiz und die Energie die der Körper umsetzt. All diese Faktoren beeinflussen den Stoffwechsel und müssen nicht immer positiv sein. Vor allem bei Personen die ein sehr hohes Gesamtvolumen mit ihrem Training abdecken, müssen darauf achten ihren Stoffwechsel am Laufen zu halten.

Aber auch wenn man von höherem Trainingsvolumen auf ein Niedrigeres umsteigt, sollte man dementsprechend den Energiebedarf/-verbrauch anpassen. Ernährungsgewohnheiten beizubehalten, obwohl man weniger verbrennt, ist ein einfacher Weg für den Körper wieder die überschüssigen Kalorien in Fett an zu setzen. Also am besten versuchen immer den Überblick zu behalten und die notwendigen Änderungen vorzunehmen.

Schlaf
Erholung ist nicht dasselbe wie Schlaf, jedoch beeinflusst unser Schlaf die Erholung wesentlich. Die täglichen 5-7 Stunden sollten eingehalten werden, um dem Körper die verdiente Ruhe zu gönnen. Denn Schlafentzug, aber auch fehlender Tiefschlaf behindern den Fettstoffwechsel, erhöhen Stress- und Cortisol-Level.

Wer sich permanent erschöpft fühlt, tut gut daran ein bisschen länger zu pausieren, um Dinge nicht zu verschlimmern. Die richtigen Nährstoffe bevor man ins Bett geht, helfen bei der Regeneration und vor allem bei Kraftsportlern können langsamer verdauliche Proteinquellen wie z.B. Kasein, den katabolen Effekt nach mehreren Stunden fasten hinauszögern.

Nahrungsergänzung
Proteinpulver, Multivitamin, Kreatin und Fatburner. Die beliebtesten Supplements sind es nicht ohne Grund. Wer seine Ernährung vielfältig und ausgewogen gestaltet, kann auf einige Supps verzichten, dennoch kann man mit ihnen das letzte bisschen Leistungssteigerung hinauskitzeln. Wunder sollte man sich trotzdem keine erwarten, denn der Name sollte schon für sich selbst sprechen: Nahrungsergänzung.

Trainingsstil
Um Körperfett abzubauen ist in erster Linie am wichtigsten ein Kaloriendefizit zu kreieren. Ob man dies durch Laufen, Basketball oder Kraftsport schafft, ist nicht so wichtig. Jedoch sollte man berücksichtigen, dass Intensität und Gesamtvolumen im Training ausschlaggebend für die verbrannten Kalorien ist. Je höher die Intensität, desto mehr Energie verbraucht unser Körper.

Eine gute Mischung aus Ausdauertraining und Krafttraining ist die beste Grundlage für einen gesunden Körper.

Zusammenfassung
Training und Ernährung sind komplexe Themen, die schnell verkompliziert werden können. Die Basics richtig zu machen und langfristig zu planen ist die beste Methode um den Bewegungsapparat in Schuss zu halten. Es ist viel effektiver, mehrere Monate regelmäßig und intelligent zu trainieren, als ein paar Wochen hochmotiviert zu arbeiten und danach alles wieder etwas schleifen zu lassen.

Der richtige Coach, oder ein durchdachter Trainingsplan sind wichtig um die gesetzten Ziele zu erreichen!

Geschrieben von:

Benedict Polszter

Benedict Polszter


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?